Erster Erfolg gegen Rundfunkbeitrag!

Das Reisenetz hat es geschafft!

Wir berichteten am 6 Juni über die Initiative des Reisenetz gegen den Rundfunkbeitrag. SeminarhausPartner unterstützt diese Initiative inhaltlich und finanziell. Einige Seminarhausbetreiber haben sich ebenfalls der Initiative angeschlossen und einen Betrag bereitgestellt. Nun können wir von einem ersten Erfolg berichten.

RundfunkbeitragDas Reisenetz hat es geschafft: Prof. Dr. Christoph Degenhart konnte zwischenzeitlich beauftragt werden, ein Gutachten zur Verfassungsmäßigkeit des Rundfunkbeitrags für Jugendunterkünfte sowie Seminar- und Tagungshäuser zu erstellen.

Die Jugendunterkünfte sowie die Seminar- und Tagungshäuser in Deutschland haben nach dem Aufruf durch das Reisenetz (Deutscher Fachverband für Jugendreisen) in einer einmaligen Solidaraktion einen Großteil des erforderlichen Beitrags zusammengebracht. Es fehlen nur noch ca. 3.000,- €, für die der Verband Reisenetz zunächst in Vorlage getreten ist.

Alle Hausbetreiber, die bislang noch nicht die Aktion unterstützt haben, bitten wir auf diesem Weg, das Formular jetzt auszufüllen. So kann die Finanzlücke geschlossen werden. Mit nur 50,- € sind Sie dabei.

Machen Sie mit! Unter folgendem Link finden Sie unsere Unterstützungserklärung: http://www.reisenetz.org/fileadmin/docs/GEZ-Solidarerklaerung_Unterkuenfte.pdf
Einfach ausdrucken, ausfüllen und per Fax (oder als Email- PDF) an die Reisenetz-Geschäftsstelle senden: Fax 030 – 24 62 84 90 – am besten jetzt gleich.

Der Rundfunkbeitrag bröckelt weiter

Wie der Bund der Steuerzahler BdSt berichtet, gibt es nun auch eine Ausnahmeregelung für die Besitzer von Lauben, Datschen und Wochenendhäusern.

Zweit- und Nebenwohungen wurden unter der Neuregelug des Rundfunkbeitrages zusätzlich voll belastet. Die Landesrundfunkanstalten haben sich jetzt aber auf eine neue Praxis geeinigt. Demnach kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Beitragsbefreiung beantragt werden, der Rundfunkbeitrag wird dann für die betroffenen Wohnungen ausgesetzt.

Leider gibt es unter der Seite der Öffentlichrechtlichen https://www.rundfunkbeitrag.de noch keinen Hinweis zu der neuen Praxis. Auch kann man keine telefonischen Auskünfte bekommen, da man mit einer automatischen Ansage einfach abgewiesen wird. Wir bleiben dran.

Post Comment