GEZ Rundfunkbeitrag für Seminarhäuser jetzt kippen!

RundfunkbeitragDer GEZ Rundfunkbeitrag wird als rechtswidrig empfunden, wenn Hausbetreiber keine Medien in den Zimmern zur Verfügung stellen. Die Rückmeldung einiger Partnerhäuser von SeminarhausPartner nehmen wir zum Anlass die folgende Initiative mit 1.000,00 € zu unterstützen. Wir appellieren an alle Seminar- und Tagungshausbetreiber, die ebenfalls durch den neuen „Rundfunkbeitrag“ ungerechtfertigt zur Kasse gebeten werden, sich dieser Initiative anzuschließen.

SeminarhausPartner unterstützt Initiative gegen GEZ mit 1.000€

Hausbetreiber, die aus gutem Grunde keine TV- und Radiogeräte auf den Zimmern vorhalten werden dafür nun bestraft. Bei Seminaren und Tagungen, in denen es insbesondere um ein Miteinander, eine Teambildung oder den Austausch der Teilnehmer untereinander geht, wird das Angebot von Medien auf dem Zimmer als störend empfunden.

Ralf Olk, Initiator der Initiative und Geschäftsführer unseres Partnerhauses YOUTEL – Jugendhotel in Bitburg, erklärte auf Nachfrage gegenüber SeminarhausPartner: „Ich halte es nicht nur für denkbar, sondern für unbedingt geboten das geplante Rechtsgutachten nicht nur auf Jugendunterkünfte, sondern ganz ausdrücklich auch auf die Seminarhäuser (und darüber hinaus auf grundsätzlich alle Unterkünfte ohne TV-Geräte) zu beziehen. Ich werde Herrn Prof. Degenhard bei der konkreten Auftragsvergabe für das Gutachten ausdrücklich darauf hinweisen.“

Gemeinsam schaffen wir es, unterschreiben Sie jetzt den Aufruf!

Viele Häuser haben bereits den Aufruf unterzeichnet, wenn weitere betroffene Seminar- und Tagungshäuser bei dieser Aktion mit machen, werden wir es gemeinsam schaffen! Lesen Sie worum es in der Initiative geht:

AUFRUF:  Das Reisenetz ist der Deutsche Fachverband für Jugendreisen. Mit diesem Aufruf wenden wir uns gegen den seit 2013 geltenden neuen „Rundfunkbeitrag“, der u. a. von den Jugendunterkünften als rechtswidrig empfunden wird.
Danach zahlen alle Unterkunftsbetriebe pro Zimmer jährlich 71,88 €, unabhängig davon, ob in den Zimmern oder überhaupt in der Unterkunft TV-Geräte vorhanden sind oder nicht. Eine Unterkunft mit z. B. 100 Zimmern zahlt jährlich mehr als 7.000,- €.
Obwohl bislang oftmals noch kein entsprechender Bescheid zugegangen ist, sind die Fakten klar: der Beitrag ist seit 2013 Gesetz. Alle Häuser sind betroffen und werden entsprechende Beitragsbescheide erhalten. Ausgenommen sind lediglich die Häuser des DJH und des Schullandheimverbandes.
Als wirksame Grundlage für den weiteren Widerstand, aber auch für eventuelle Klageverfahren möchte der Verband Reisenetz ein Rechtsgutachten in Auftrag geben.
Der renommierte Verfassungsrechtler Prof. Dr. Christoph Degenhart (Leipzig) wird mit dem Gutachten beauftragt, der bereits für den EHD (Einzelhandelsverband Deutschland) ein ähnliches Gutachten erstellt und damit für eine erhebliche öffentliche Wahrnehmung des Themas „Rechtswidrigkeit des neuen Rundfunkbeitrages“ gesorgt hat.
Zur Finanzierung des Gutachtens ruft das Reisenetz alle (Jugend-)Unterkünfte in Deutschland auf, sich mit einem Solidarbeitrag ab 50,- € an den entstehenden Gesamtkosten von ca. 24.000,- € zu beteiligen. (Der Solidarbeitrag wird Ihnen natürlich nur dann in Rechnung gestellt, wenn die erforderliche Gesamtsumme erreicht und das Gutachten auch in Auftrag gegeben werden kann). Alle Unterstützer bekommen eine ordentliche, abzugsfähige Rechnung.

Machen Sie mit! Unter dem Link finden Sie unsere Unterstützungserklärung: http://www.reisenetz.org/fileadmin/docs/GEZ-Solidarerklaerung_Unterkuenfte.pdf
Einfach ausdrucken, ausfüllen und per Fax (oder als Email- PDF) an die Reisenetz-Geschäftsstelle senden: Fax 030 – 24 62 84 90 – am besten jetzt gleich.
REISENETZ e. V. – Deutscher Fachverband für Jugendreisen, Torstraße 61, D – 10119 Berlin, Tel. +49-(0)30-24628430, Fax. +49-(0)30-24628490
Kontakt Über Ralf Olk, Geschäftsführer unseres Partnerhauses YOUTEL – Jugendhotel Bitburg. olk@reisenetz.org www.reisenetz.org

One Comment - Write a Comment

Post Comment