Recap zum Frühjahrstreffen der Seminarhausbetreiber 2019

Sonnig und beinahe frühlingshaft zeigte sich das Wetter beim Treffen der Seminarhausbetreiber aus Norddeutschland in Heidmühlen. Zum Jahresauftakt kamen „alte Hasen“, die schon mehrfach an Treffen teilgenommen haben, mit Menschen, die sich Ihren Traum vom eigenen Seminarhaus erfüllt haben, zusammen. Gerade diese vielfältige Mischung ist es, die unsere Veranstaltungsreihe so lebendig macht. Und natürlich tat die entspannte und vor allem wettbewerbsfreie Atmosphäre ihr Übriges, dass auch das 17. Seminarhausbetreiber Treffen ein voller Erfolg wurde, wie Mitorganisatorin Doreen Remer, die als Moderatorin und systemischer Business- & Karriere-Coach mitwirkte, zusammenfasst.

Marketing im Fokus: Das Haus online richtig präsentieren

Häusertreffen
Seminarhausbetreiber Treffen

Im Fokus der Veranstaltung stand diesmal das Thema Marketing. Hier wurden Marketingmaßnahmen besprochen, die kreativ, zielgruppenorientiert und nicht nach Schema F ausgerichtet waren.

Mit fachkundiger Hilfe wurde ordentlich Hand an die Online-Präsentationen der einzelnen Häuser gelegt. Webseiten-Texte wurden aufpoliert, Budgets festgelegt und die Grundlagen für einen tatsächlich zum Haus passenden Marketingplan gelegt. Darüber hinaus wurden viele weitere zukunftsträchtige Marketingmaßnahmen besprochen, die Hausbetreiber nach vorn bringen können. Jens Schüren arbeitete gemeinsam mit den Teilnehmenden an Formulierungen für Meta-Titles und Texten für Meta-Descriptions von Online-Auftritten, damit die Seminarhäuser von ihren Gästen über die Suchmaschinen besser gefunden werden. Zudem wurden gemeinsam die inhaltliche Qualität von Texten und die Verwendung von Keywords analysiert, ebenso essenziell für die Effizienz von Internetmarketing Kampagnen sind.

Schließlich holte Doreen Remer von REMER Consulting den Taschenrechner raus, denn es ging um für die gesteckten Betriebsziele adäquate Marketingbudgets. Auch hier gab es wertvolle Tipps und praktische Insights.

Es gab noch mehr…

Natürlich kamen auch die anscheinend von vielen Teilnehmenden heiß geliebten „Evergreens“ AGB, Storno, Bewertungen, Versicherungen, motivierende Aufmerksamkeiten sowie materielle Anreite durch Gehaltserhöhungen für Mitarbeiter nicht zu kurz. So fütterte Nicole Lubbe von SeminarhausPartner die TeilnehmerInnen mit wichtigen Informationen zur zielführenden Nutzung der Plattform www.seminarhauspartner.de. Auch ihr Spezialthema Kosteneinsparungen, das die Teilnehmer immer aufmerksam verfolgen, fand großen Anklang.

Was die Teilnehmer sagten:

Wie stets profitierten die Teilnehmer des Treffens vom hohen Praxisbezug der Themen und deren Präsentation durch die Coaches und Referenten. Alle Maßnahmen können direkt in der eigenen Arbeit zu Hause umgesetzt werden. Die Basis bildete dabei wie immer der Erfahrungsaustausch und direkte Wissenstransfer zwischen den Teilnehmenden.

So konnten wir uns beim Abschied über Komplimente freuen. Hier ein paar Stimmen zum Treffen:

  • „Ich kann jetzt Marketingarbeitslisten im Bereich Marketing platzieren“
  • „Ich kann als Führungskraft gut definierte Aufträge platzieren und Mitarbeiter entsprechend anleiten; Das war inhaltlich genau richtig, ich kann das nehmen und umsetzen und hoffentlich direkt Resultate sehen“
  • „Marketing… total anregend zu durchdenken; ich würde mich über eine Feedbackrunde im nächsten Jahr freuen, um zu erfahren, wie es bei Euch mit diesen Aufgabe gegangen ist.“
  • „Wir können von Euch lernen, wie ihr es schafft professionelle Klarheit und menschliche Wärme miteinander zu verbinden.“

Inhaltlich wird dieses Treffen mit seinen individuellen Aufgabenlisten noch lange nachwirken. Ganz sicher wird die Präsentation viele Häuser künftig mit einer anderen Professionalität erfolgen.

Klar, dass nicht alle Themen erschöpfend behandelt werden konnten und einiges bereits jetzt für die Planung des nächsten Treffens Berücksichtigung findet. Unser Herbsttreffen findet vom 25.-27.11.19 im Caritas Haus in Altöttingen statt. Fest steht bereits jetzt, dass es dann unter anderem schwerpunktmäßig um das Thema Personal gehen.

Post Comment