Service Hotline +49 (0)4320 214  

Seminarhäuser   Tagungshäuser   Gruppenhäuser in Magdeburg und Umgebung

Home » Magdeburg und Umgebung

Das passende Seminarhaus, Tagungshotel oder Gruppenhaus in Magdeburg und Umgebung


Karte aendern
Diese Übersicht enthält 8 Tagungshäuser und Seminarhotels in Magdeburg mit einer Tagungskapazität von 15 bis 100 Teilnehmern in 5 bis 33 Zimmern von 15 bis 87 Betten. Finden Sie das passende Seminarhaus bzw. Gruppenhaus mit Preisen zwischen 15,00 € und 88,35 € pro Nacht und Person. 7 Häuser aus Magdeburg verfügen über Duschen und WC auf dem Zimmer. Entdecken Sie alle Details zu den passenden Seminarhäusern aus Magdeburg !
Magdeburg + 75 km - 8 Treffer
Ihre Auswahl
Sortierung:  

Bildungsnetzwerk Magdeburg Magdeburg - Seminar- und Tagungshaus (Villa) Parkseite
Bildungsnetzwerk Magdeburg
Entfernung 6.1 km
Seminarhaus
  • D 39116 Magdeburg
  • ÜF / DZ 24,00 - 38,45     bis   ÜVP / EZ 55,85 - 72,20 €
  • 87 Betten in 33 Zimmern meist mit DU/WC
  • 80 qm Seminarraum und 7 weitere Räume 35-80 qm   » mehr
Seminar Centrum Himmelreich Mieste - Herzlich Willkommen...
Seminar Centrum Himmelreich
Entfernung 51.1 km
Seminarhaus
  • D 36946 Mieste
  • 15 Betten in 12 Zimmern alle mit DU/WC
  • 35 qm Seminarraum   » mehr
Seminarhaus Refugium Hoher Fläming Wiesenburg - Seminarhaus Refugium Hoher Fläming in Brandenburg
Seminarhaus
  • D 14827 Wiesenburg
  • Tagung ÜVP 58,00 €
  • 16 Betten in 5 Zimmern teils mit DU/WC
  • 50 qm Seminarraum   » mehr
Aloha am See ~ Zentrum für Lebensfreude Wusterwitz - Seminarhaus Aloha am See - nahe Berlin
Seminarhaus
  • D 14789 Wusterwitz
  • ÜVP / DZ 42,00 - 47,00     bis   ÜVP / EZ 52,00 - 59,00 €
  • 28 Betten in 24 Zimmern alle mit DU/WC
  • 150 qm Seminarraum und 2 weitere Räume 30-150 qm   » mehr
Seminar- und Gästehaus Ananda Chorin OT Golzow - Gäste- und Seminarhaus Ananda, unweit von Berlin
Seminarhaus
  • D 16230 Chorin OT Golzow
  • Tagung ÜVP 35,00 - 62,00     bis   ÜVP / EZ 56,00 - 62,00 €
  • 22 Betten in 10 Zimmern
  • 60 qm Seminarraum   » mehr
SternSternSternSternStern
Villa Fohrde Havelsee OT Fohrde - Villa Fohrde mit Landhaus - Seminarhaus an der Havel
"Villa Fohrde"
Entfernung 67.8 km
Seminarhaus
  • D 14798 Havelsee OT Fohrde
  • Tagung ÜVP 63,35 - 88,35     bis   ÜVP / EZ 83,35 - 88,35 €
  • 32 Betten in 18 Zimmern alle mit DU/WC
  • 90 qm Seminarraum und 4 weitere Räume 20-90 qm   » mehr
Erlebnishaus Altmark Kalbe/Milde - Herzlich Willkommen im Erlebsnishaus Altmark
Erlebnishaus Altmark
Entfernung 67.9 km
Gruppenhaus
  • D 39624 Kalbe/Milde
  • ÜVP / DZ 24,00 - 30,00 €
  • 40 Betten in 17 Zimmern alle mit DU/WC
  • 60 qm Seminarraum und 4 weitere Räume 21-60 qm   » mehr
Haus Fläming Dahnsdorf - Willkommen im Seminarhaus Fläming in Brandenburg
Haus Fläming
Entfernung 70.4 km
Seminarhaus
  • D 14806 Dahnsdorf
  • ÜSV / DZ 15,00 - 20,00     bis   ÜVP / EZ 59,00 - 79,00 €
  • 50 Betten in 26 Zimmern alle mit DU/WC
  • 150 qm Seminarraum und 2 weitere Räume 50-150 qm   » mehr
Seite 1 von 1
Seite 1 von 1


In Magdeburg schlug einst das Herz des Heiligen Römischen Reiches. Kaiser Otto I. „der Große“ war aufs Engste mit dem Schicksal dieser Stadt verbunden, die nicht nur seine bevorzugte Kaiserpfalz war, sondern auch ein bedeutendes geistliches Zentrum.... Otto und seine Gemahlin fanden ihre letzte Ruhestätte im Magdeburger Dom, dessen spätromanisch-gotische Architektur und beeindruckende Ausmaße heute rund 100.000 Besucher pro Jahr anziehen. Zahlreiche Veranstaltungen wie zum Beispiel die Magdeburger Telemann-Festtage, die Festtage der Musikwissenschaft oder die Orgelfesttage sorgen weiterhin für Besucher aus Nah und fern.

Seminarhäuser bei Magdeburg laden Gäste ein


Wer zum ersten Mal in die Region kommt, wird erstaunt sein, was es hier alles zu entdecken und zu erleben gibt. Beliebt sind auch die alljährliche Elbauennacht, das große mittelalterliche Historienfest Spectaculum Magdeburgense und der sehr neuzeitliche „RoboCup“, bei dem internationale Teams sich mit ihren Robotern in verschiedenen Disziplinen ausprobieren. Die meisten der Besucher Magdeburgs, denen die Anonymität größerer Hotels nicht zusagt, finden in der näheren Umgebung diverse Gruppenhäuser, Tagungshotels und sogar einen Reiter- und Erlebnisbauernhof. In den verschiedenen Gruppen- und Seminarhäusern wird versucht, Altes mit Neuem zu einem Ganzen zusammen zu fügen, achtsam mit historischem Erbe umzugehen und zugleich neuen Bedürfnissen gerecht zu werden.
Helle, freundliche Konferenz- und Seminarräume bieten moderne Ausstattung für konzentriertes Arbeiten. In weitläufigen Gärten, auf sonnigen Terrassen oder am gemütlichen Kamin kann man zu Ruhe und Entspannung finden. Neben Räumen für Workshops und Schulungen findet man auch Eventlocations für Betriebsfeiern, Vereinsausflüge oder Chorfreizeiten. Hier kommt zugute, dass einzelne Gruppenhäuser komplett gemietet werden können, so dass es auch möglich ist, maßgeschneiderte Programme für Tagungen und Konferenzen, aber auch für die Freizeitgestaltung oder kulinarische Versorgung zusammenzustellen. Pferdefreunde kommen ebenso auf ihre Kosten, wie Kunstfreunde bei Atelierführungen oder sportliche Gäste bei Aktivitäten in Klettergärten oder anderen liebevoll gestalteten Außenbereichen.

Magdeburgs bewegte und bewegende Geschichte


Naturwissenschaftlich Interessierte werden einen Besuch Magdeburgs unbedingt auf ihrer Agenda haben, denn hier entwickelte Otto von Guerickes sein berühmtes Vakuum-Experiment mit den Magdeburger Halbkugeln, das er zuerst 1654 auf dem Reichstag in Regensburg vorführte und 1656 in seiner Heimatstadt Magdeburg wiederholte. Der Physiker und Erfinder Otto von Guericke war seinerzeit Bürgermeister von Magdeburg, nachdem die Stadt wenige Jahre zuvor beinahe untergegangen wäre.
Im Jahr 805 erstmals erwähnt, gelangte Magdeburg dank seiner Elbfurt schnell zu Größe und Bedeutung und war bald herausragender Handelsplatz. Im Spätmittelalter war Magdeburg eine mächtige Hansestadt, und wurde später zum Zentrum der Reformation, was im Dreißigjährigen Krieg beinahe zu ihrem Untergang führte. Die protestantische Stadt wurde von den katholischen Truppen unter Tilly und Pappenheim 1631 nicht nur erobert, sondern in so schrecklichem Ausmaße verwüstet, dass wenige Jahre nach der sogenannten „Magdeburger Hochzeit“ von den zuvor etwa 35.000 Einwohnern nur noch 450 in der Stadt lebten.
Obwohl die Stadt dadurch um Jahrhunderte in ihrer Entwicklung zurück geworfen wurde und ihren Einfluss schlagartig verlor, rappelte sie sich wieder auf. Unter preußischer Herrschaft im 18. Jahrhundert wurde sie zur stärksten Festung Preußens ausgebaut, in den Gründerjahren des 19. Jahrhunderts entwickelte sie sich zu einem bedeutenden Zentrum des deutschen Maschinenbaus.
Ganze Stadtviertel entstanden im Gründerzeitstil und komplettierten die älteren historischen Ensembles. Doch der neue, industrielle Aufschwung wurde im 20. Jahrhundert der Stadt zum zweiten Verhängnis – die Schwermaschinen- und Rüstungsbetriebe wurden im zweiten Weltkrieg Ziel von verheerenden Luftangriffen, die Stadt wurde fast völlig zerstört. Neben dem Magdeburger Dom haben sich einige andere historische Bauten erhalten oder wurden wieder aufgebaut. So beispielsweise auch das romanische Kloster „Unser Lieben Frauen“ oder das Ensemble von Magdalenenkapelle, Wallonerkirche und Petrikirche. Auch aus späteren Epochen finden sich noch interessante Zeugnisse. Ganz in der Nähe des Domplatzes steht heute ein Plädoyer für Vielfältigkeit und Natürlichkeit, erklärtermaßen ein Ort des Friedens – die „Grüne Zitadelle“, letztes Projekt des visionären Architekten und Lebenskünstlers Friedensreich Hundertwasser.

Natur und Naturgesetze – eine runde Sache


Natur gehört nicht nur in und auf Hundertwassers „Zitadelle“ zum Magdeburger Stadtbild. Magdeburg hat einen ausgesprochen hohen Grünflächenanteil auf seinem Stadtgebiet, durch das auf 21 km Länge die Elbe fließt.
Der etwa 100 Hektar große Elbauenpark ist ein beliebtes Ausflugsziel und bietet mit Felsklettern, Sommerrodelbahn, Einschienen-Panoramabahn, Irrgarten und Sportareal jede Menge Raum für Outdoor-Aktivitäten und sportliche Betätigung. Verschiedene Themengärten und das speziell für Kinder erschaffene Spiel- und Projekthaus runden das Angebot ab.
Eine besondere Attraktion ist der ungewöhnlich konstruierte „Jahrtausendturm“ in dem 6.000 Jahre wissenschaftlicher Errungenschaften der Menschheitsgeschichte in einer Ausstellung präsentiert werden. Ein astronomisches Fernrohr steht zum Ablesen der Turmuhr des ehrwürdigen Doms bereit und ein Foucaultsches Pendel verdeutlicht die Erdrotation. Wer so angeregt noch ein Paradebeispiel der Ingenieurskunst bestaunen möchte, der sollte einen Ausflug zum nördlich der Stadt gelegenen Wasserstraßenkreuz unternehmen, wo die Kanalbrücke Magdeburg den Mittellandkanal über die Elbe führt.
Aber nicht nur Ingenieur- und Naturwissenschaften haben hier den Landschaftsraum geprägt, die ausgesprochen fruchtbaren Böden westlich der Elbe haben seit jeher die Stadt und die Region wohl ernährt. Auf dem Magdeburger Stadtgebiet finden sich ca. 160 geschützte Biotope, das Naturreservat Mittelelbe und mit dem Naturschutzgebiet „Kreuzhorst“ ein reizvoller naturnaher Auenwaldkomplex. Hier lässt es sich entspannt und ruhig wandern, die Stille genießen und seltene Tiere beobachten.
Naturverbundene Gruppen oder Vereine können hier abseits von Lärm und Stress auf gut beschilderten Wegen wandern und Fahrrad fahren. Abendliche Erholung wartet auf die müden Gäste dann in den freundlichen kleinen Hotels und Gästehäusern, vielleicht mit Kamin oder Platz für ein Lagerfeuer. Wer sich bei Familienfeier, Hochzeit oder Firmenevent nicht selbst versorgen möchte, kann sich natürlich ganz nach Wunsch und Veranstaltungsplan kulinarisch verwöhnen lassen.
Da sich die kleinen Seminarhotels ganz individuell auf ihre Gästegruppen und deren jeweiligen Ansprüche einstellen, werden Feiern, Schulungen oder Firmenevents auf diese gemeinschaftliche Weise eine richtig runde Sache – so rund wie die beiden Magdeburger Halbkugeln, die auch 16 Pferde nicht voneinander trennen konnten.

Kontaktfoto

Nicht das richtige Seminarhaus gefunden oder zu wenige Ergebnisse?